Was kommt

Einladung zum Nähkurs für Frauen
Ort: KOMM-Center Schulze Bremer-Str. 23
Zeit: 10-mal dienstags von 9 bis 11:15 Uhr
Es sind noch Plätze frei!
Leitung : Agnes Puhe, FBS Lüdinghausen
Anfängerinnen und fortgeschrittene Näherinnen – Deutsche und Migrantinnen – sind herzlich willkommen!
Kosten: 2 € Kostenbeitrag pro Monat
Haben Sie noch Fragen dazu?

Dann rufen Sie an V. Skuplik, Tel. 02597 8616
Sie können auch einfach kommen und probieren!

Was war

Tagesausflug Allwetterzoo Münster

Am Samstag den 18. Juni unternahm die Flüchtlingshilfe Senden e.V. mit 48 Kindern und 12 Eltern bzw. begleitende Erwachsene einen Tagesausflug zum Allwetterzoo nach Münster.

Maifest 2022

Am 7. und 8. Mai konnten wir unsere Arbeit interessierten Besuchern vorstellen.
Viele Menschen machten beim „Fahrrad-Quiz“ mit.
So ergaben sich gute Gespräche und auch neue Helfer für die Flüchtlinge konnten wir gewinnen.

.

Tagesausflug ins Wunderland Kalkar

Für Kinder von 6 bis 14 Jahren

Donnerstag, 29. Juli 2021
Abfahrt: 9:00 Uhr ab Busbahnhof

Bericht der WN über die Versammlung der Syrer und Iraker am 27.1.2016

Am 27.1.2016 fand im Rathaussaal eine gemeinsame Versammlung der Flüchtlingshilfe mit syrischen und irakischen Flüchtlingen statt. Unser eigener Bericht dazu ist hier zu finden.

Heute berichten auch die Westfälischen Nachrichten darüber

Öffentliche Erklärung der Flüchtlingshilfe Senden

Nach den Ereignissen in der Silversternacht in Köln, mit denen wir natürlich nicht einverstanden sind haben wir die anhängen Erklärung formuliert. Diese Erklärung wurde am 27.1.2016 den syrischen und irakischen Flüchtlingen ausgehändigt, die von diesen gleichermaßen unterstützt wird.

Versammlung Syrien – Irak vom 27.01.2016

So kann die Integration gelingen
Am Mittwoch, den 27.01.2016, versammelten sich auf Einladung der Gemeinde Senden und der Flüchtlingshilfe Senden Flüchtlinge aus Syrien und Irak im Rathaussaal. Angehörige dieser Gruppe gehören zu der Bevölkerungsgruppe mit der größten Bleiberechtsperspektive.
Auf der mehr als dreistündigen Versammlung, welche von Herrn Dr. Meckling von der Flüchtlingshilfe Senden moderiert wurde, referierten neben dem in Senden niedergelassenen Zahnarzt Dr. Nashwan Bazzazeh u.a. Herr Holger Bothur, Fachbereichsleiter Soziales der Gemeinde Senden, Christiane Bensmann, Lothar Kern und Heinz-Helmut Welmering. Den anwesenden Flüchtlingen wurde die Arbeit der Flüchtlingshilfe vorgestellt, die Aufgaben und Zuständigkeiten der Gemeindeverwaltung aufgezeigt sowie allgemeine Hinweise zur Lebenssituation in Senden gegeben. Auch Fragen zum Ablauf der Asylverfahren sowie der Aussicht auf Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit wurden behandelt.
Nach den Vorfällen in Köln in der Silvesternacht war es der Gemeinde und der Flüchtlingshilfe Senden wichtig deutlich zu machen, dass derartige Vorgänge auf großes Unverständnis in der Bevölkerung treffen und man alles dafür tun will, dass sich so etwas hier nicht wiederholt.
In eindrucksvollen Worten schilderte Heike Wienberg von der Flüchtlingshilfe Senden die Gleichberechtigung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft und verdeutlichte die Regeln für ein friedliches Zusammenleben. „Wir wollten gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung ein Zeichen setzen, dass wir kriminelle Handlungen und Übergriffe auf Frauen, wie sie in Köln und anderen großen Städten passiert sind, in keiner Weise tolerieren. Unser Appell ist an die Flüchtlinge gerichtet, aber nicht nur an diese, alles für ein friedvolles und tolerantes Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu tun.“, sagte Heike Wienberg.
Zum Schluss der Veranstaltung wurde aus den Reihen der Anwesenden ein „Flüchtlingsrat“ gewählt. Dieser setzt sich zusammen aus 9 Personen, von den 6 aus Syrien, und 3 aus dem Irak stammen. Mit diesem Team will die Flüchtlingshilfe Senden die Kommunikation zwischen den Asylsuchenden und der Flüchtlingshilfe verbessern, sowie Ansprechpartner für die Gemeinde und andere Institutionen sein. „Es werden damit informelle Strukturen geschaffen, die den Schutzsuchenden eine Möglichkeit gibt, ihre Anliegen zu bündeln und an der richtigen Stelle vorzutragen. Außerdem hat die Gemeinde und alle Interessierten damit die Chance, über dieses Team auf einfachere Art und Weise ihre Sicht der Dinge den Flüchtlingen dazulegen“, führt Herr Dr. Meckling aus. „Damit wäre ein großer Schritt auf dem Weg der Integration getan“, ergänzt er.

Sprache als Schlüssel zur Integration

In den „Westfälischen Nachrichten“, Ausgabe vom 27.01.2016, Lokalteil Senden, erschien folgender Artikel:

LVM-Mitarbeiterverein spendet Laptops und Geld für Flüchtlingshilfe Senden

-di- Senden – Sprache ist der Generalschlüssel, mit dem sich die weiteren Türen zur Integration erst öffnen lassen. Deshalb setzt die Flüchtlingshilfe Senden darauf, zielgerichtet Deutschkurse anbieten zu können. Eine Spende des Mitarbeitervereins der LVM Versicherung Münster „LVM Helfen verbindet Menschen e.V.“ kommt dabei gerade recht: zehn Laptops, die technisch topfit und mit einem Betriebssystem ausgestattet, in den Niederlassungen aber gegen eine neue Gerätegeneration ausgetauscht worden sind. Bereits vor wenigen Wochen hatte der LVM-Mitarbeiterverein darüber hinaus der Flüchtlingshilfe Senden 1000 Euro gespendet, die in die Anschaffung von Unterrichtsmaterial fließen.

„Die Computer, die wir speziell für berufsorientierte Deutschkurse nutzen wollen, sind für uns eine große Hilfe“, betonte Heinz-Helmut Welmering, 2. Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Senden, der sich für die Spende bedankte. Bei der Übergabe hob er hervor: „Die Sprachbarriere zu überwinden ist das Wichtigste.“

In den berufsbezogenen Sprachkursen, die jeweils auf drei Monate angelegt sind, stehe die praktische Anwendung von Begriffen und Redewendungen für den Einstieg in die Berufswelt im Vordergrund, erklärte Welmering. Es werde aber nicht nur Deutsch gebüffelt, sondern ebenfalls vermittelt, welche Umgangsformen in Deutschland herrschen – von der Begrüßung über Pünktlichkeit, Verhalten im Straßenverkehr und Abfallentsorgung bis zur Gleichberechtigung von Männern und Frauen.

LVM als regionale Assekuranz hat die Haftung bei Unfällen während der Fahrradschulungen für Flüchtlinge so ausgeweitet, dass die Teilnehmer der Kurse versichert sind, ergänzten Bernhard und Ludger Falke, Leiter der örtlichen LVM-Agentur beim Pressetermin.

Flüchtlingshilfe Senden im Internet präsent

In den „Westfälischen Nachrichten“, Ausgabe vom 19.01.2016, Lokalteil Senden, erschien heute zum Auftritt der  Flüchtlingshilfe Senden im Internet folgender Artikel:

Förderverein will Kontaktaufnahme erleichtern / Plattform für Sachspenden
Ab sofort ist die Flüchtlingshilfe Senden mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten und erreichbar. …

Flüchtlingshilfe Senden im Internet

WN-Artikel: Flüchtlingshilfe im Internet präsent

(Verwendung mit freundlicher Genehmigung der Westfälischen Nachrichten, Lokalredaktion Senden)